Warum Gesundheit kein weiteres to Do sein darf

Alle | 29. Januar 2024

Vor allem in den ersten Wochen des Jahres, steht bei vielen von uns unsere Gesundheit mehr im Fokus als sonst. Wir formulieren Ziele wie zum Beispiel 5 Kilogramm abnehmen, Vorsätze wie eine regelmäßige Sportroutine oder durchforsten Pinterest nach schnellen, einfachen Meal Prep Rezepten. Damit dieses Jahr wirklich nichts schief geht!

So weit so gut: Doch wie kommst du nun wirklich in die Umsetzung? Denn die Realität ist, dass 80 % aller Vorsätze schon in den ersten Wochen scheitern. Entweder weil sie gar nicht erst begonnen werden oder weil nach 2-3 Wochen resigniert aufgegeben wird.

Daher dürfen wir uns 2 Fragen stellen.

Frage 1:

Welche Qualität haben meine Vorsätze? Also was steckt wirklich dahinter ? Aus welchem Grund habe ich grade genau dieses Ziel für mich formuliert. 

Zu dieser Frage gibt es nächste Woche eine Podcastfolge, in der ich nochmal mehr darüber sprechen werde, warum diese Frage so wichtig für deinen Erfolg ist.

Frage 2:

Passen meine Vorsätze überhaupt zu mir und in mein Leben? 

Wir lassen uns super gerne zu Dingen verleiten. Grade in Zeiten von Social Media oder dem Internet generell. Heißt, wir sehen irgendwo einen Gesundheitstip oder Trend und sind hyped. Die Ergebnisse catchen uns und ach wie schön, wäre es, wenn du dich genauso fit, ausgeruht, schlank fühlen würdest oder genauso erfolgreich wärst wie diese Person X. 

 

Ist Eisbaden für jeden etwas

Nehmen wir mal das Beispiel Eisbaden, denn darüber bin ich in den letzten Monaten immer mal wieder gestolpert. Eisbaden soll vor allem unser Immunsystem stärken, wenn man es regelmäßig macht. Klingt ja erstmal gut, denn wer will nicht möglichst fit durch den Winter kommen? Für mich als Mama mit kleinen Kindern spricht mich das natürlich total an. Und auch aus ayurvedischer Sicht, wäre es super dem Körper immer mal wieder neue Impuse zu geben Doch die Frage ist: Kann ich Eisbaden überhaupt in mein Leben integrieren? Theoretisch schon, denn ich habe die Ostsee vor der Tür. 

 

Und wie sieht es praktisch aus?

Habe ich die zeitlichen Kapazitäten regelmäßig in die Ostsee zu springen? Nein

Bin ich überhaupt der Typ für sowas?  

Nein, ich hab schon Probleme im Sommer nach dem Schwimmen wieder richtig auf Temperatur zu kommen. 

 

Fazit: 

Wenn ich Eisbaden trotzdem machen würde, dann wird es anstrengend. Ich müsste mich jedes Mal total überwinden etwas zu tun, was mir überhaupt nicht entspricht. Es stresst mich also- auch mental. Außerdem wäre es schon ein Aufwand, mir die Zeit dafür einzuplanen. Auf diese Weise entsteht ruck zuck ein weiteres To Do auf meiner Liste. Ein To Do, das mir nur Druck macht, auch wenn ich mir einreden würde, wie toll es für meine Gesundheit wäre. 

Aber merkst du etwas? Eine gesunde Routine, die langfristig toll sein soll aber auf dem Weg genau das Gegenteil verursacht, kann dann nicht wirklich passend für mich und mein Leben sein. Weil der Output meinen Input nicht aufwiegen kann. 

 

Deine Aufgabe

Du darfst dich also wirklich mal genauer mit deinen Zielen und Vorsätzen auseinandersetzen und mal prüfen, ob sie zu dir und deinem Leben passen. Im besten Fall, machen deine Ziele auf dem Weg zur Erfüllung Spaß und liefern dir immer wieder Freude und kleine Erfolgserlebnisse. Nur wenn deine Vorsätze keine lästigen To Do’s sind, haben sie auch das Potenzial eine echte Veränderung für dich zu werden. Denn eins ist auch klar: Um das eigene Immunsystem zu verbessern, gibt es noch so viele andere Möglichkeiten als Eisbaden zu gehen.

Lies hier weiter:

Selbstreflexion in der Erziehung:Wie GFK die Beziehung zu Kindern bereichert mit Stephanie Clauß

Für Dich:

Easy Ayurveda Kickstart

Ayurvedawissen, Checklisten & Doshatest- all you need!